Wer Ella Blix ist und was sie tut?

Stöbert euch durch die Website, findet heraus, wo ihr sie treffen und wie ihr sie buchen könnt und lest, lest, lest! 

Extras über Ella gibt es bei Facebook und Instagram

Neuigkeiten

Juli 2020

MiniZine für alle Fans von WILD

Foto: Carina Nitsche
Foto: Carina Nitsche

 

Als Dankeschön für eure Begeisterung gibt es jetzt ein Gimmick zu unserem aktuellen Roman "WILD - Sie hören dich denken"!

 

Die Künstlerin Carina Nitsche hat für den Arena Verlag und Ella Blix dieses zauberhafte MiniZine zum Selberfalten erstellt.

Das Einzige, was ihr braucht, um loszulegen, sind Drucker (oder Copy-Shop) und Schere.

 

Das MiniZine zum Ausdrucken findet ihr HIER. Tipp: Druckt am besten randlos, dann wird das kleine Heftchen, das zugleich Leseprobe und Kunstwerk ist, am schönsten. Außerdem hat Tania ein kleines Video gedreht, das noch mal zeigt, wie man das kleine Heftchen faltet und schneidet.

 

Wir wünschen euch sehr viel Spaß!

Juni 2020

WILD – 1 Buch, 8 Accounts, 8 Themen

Acht jugendliche Buchblogger*innen von Young Bookstagram haben "WILD – Sie hören dich denken" gelesen beschäftigen sich im Juni an acht aufeinanderfolgenden Tagen abwechselnd mit verschiedenen Aspekten des Buches. Es gibt sogar ein einstündiges Insta-Live-Gespräch mit einer der Ellas.
Nähere Infos auf dem Instagram-Account der Gruppe: @young_bookstagram oder bei uns: @ellablix.
Danke für den tollen Trailer an Anna von @woerterwald.books.

Mai 2020

WILD ist da!

Wir präsentieren, stolz: unseren Nature-Science-Thriller "Wild. Sie hören dich denken". Dank Umweltpapier überraschend schmal, aber fast 400 Seiten lang und 700 Gramm schwer - und zum Thema passend komplett und rundum zertifiziert mit dem Blauen Engel! Ausgezeichnet vom Deutschen Literaturfonds, der "herausragende künstlerische und literarische Projekte" fördert. Wir tüfteln schon weiter, freuen uns natürlich wie Bolle und hoffen, ihr werdet es genauso lieben wie wir.
In wenigen Tagen kann "WILD" auch bei euch sein! Bestellt doch schon mal vor: Am allerbesten in eurer Lieblings-Buchhandlung vor Ort oder, wenn lieber online, dann gerne im superfairen Shop der Autorenwelt.

April 2020

Wohnzimmerlesungen

Die Zeiten sind, wie sie sind ... Um sie für uns alle ein bisschen leichter zu machen, und auch, um zu zeigen, was wir eigentlich tun, wenn wir auf Lesereisen sind, haben wir uns "Der Schein" geschnappt und gelesen.
Die eine Ella erzählt euch, worum es im Buch geht, die andere liest euch was vor. Zu beiden Videos gehts durch Klick auf's Bild. Viel Spaß!


Dezember 2019

Ausgezeichnet

Ella Blix hat eins der renommiertesten Werkstipendien für deutschsprachige Literatur erhalten.

Es wird vom Deutschen Literaturfonds vergeben und für gewöhnlich erhalten es die literarischen Hochkaräter. Selten Jugendliteratur, selten (nie?) Duos. Jetzt also: Ella Blix.

Wir waren lustigerweise gerade gleichzeitig auf der Osthessischen Jugendbuchwoche, als wir die Nachricht bekamen, dass wir dieses hoch dotierte Stipendium für unseren neuen Roman erhalten – und glaubt uns bitte: Wir haben gekreischt. Nicht metaphorisch, nein, buchstäblich. Die Wände haben gewackelt.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie megastolz wir sind, zwischen diesen ganzen literarischen Größen zu stehen und zu wissen, dass wir das Gremium mit einem JUGEND-literarischen Text überzeugt haben.

Das Stipendium erlaubt uns nun, ein dreiviertel Jahr ohne wirtschaftliche Sorgen zu arbeiten, und das ist nicht nur ein echtes Geschenk (nämlich ZEIT), sondern eine sehr große Wertschätzung unserer Arbeit.

 

Jugendbuchautorinnen zu sein, bedeutet, einen Beruf zu haben, der glücklich machen kann, der aber auch nicht ganz so leicht ist, weil er mit viel Unsicherheit verknüpft ist. Man darf nicht krank werden, man muss viel reisen, um zu präsentieren, man muss damit umgehen, dass Jugendliteratur in Deutschland leider im Allgemeinen (Ausnahmen bestätigen die Regel) vom Feuilleton nicht ernst genommen wird, man muss in kurzen Abständen veröffentlichen, um davon leben zu können, und manchmal fehlt einem bei diesem sehr bewegten Beruf dann tatsächlich ein bisschen Stille und eben jenes Innehalten, das – finden wir beide – für intensives, kreatives Arbeiten unabdingbar ist.

Das Stipendium des Deutschen Literaturfonds' bedeutet uns sehr, sehr viel. Weil es unsere Arbeit eben nicht nur ernsthaft unterstützt, sondern sie wertschätzt. Sie einreiht in die Arbeiten anderer Schriftsteller*innen und keinen Unterschied macht zwischen Jugend- und Allgemeinliteratur.

Wir freuen uns unglaublich, bedanken uns herzlich bei dem Gremium und hoffen, wir können das in uns gesetzte Vertrauen erwidern, indem wir einfach versuchen, klasse Jugendbücher schreiben.

Oktober 2019

Coverenthüllung

 

VOILÀ:

 

Das Cover zu unserem neuen Buch!

 

... Wir sind verliebt ...

 

Der Arena Verlag hat das Cover komplett passend zum Buch gestaltet – es geht dabei also nicht nur um Dekoration und Kaufanreiz, sondern es ist tatsächlich etwas darauf zu sehen, was das Buch auch erzählt.

 

"WILD. Sie hören dich denken" wird am 27. Mai 2020 erscheinen – bis es so weit ist schauen wir einfach jeden Tag dieses schöne, mystische Cover an.

 

Vorbestellungen sind übrigens ab dieser Woche möglich.

August 2019

Nominierung für die Goldene Leslie 2019

 

Tolle Neuigkeiten!

 

"Der Schein" ist für die Goldene Leslie 2019 nominiert. Das ist ein Jugendbuchpreis, der ausschließlich von Jugendlichen vergeben wird. Wir platzen vor Stolz, dass wir auf der Shortlist (insgesamt 5 Bücher) stehen!

 

Hier könnt ihr mehr über die Goldene Leslie 2019 lesen und findet auch die anderen nominierten Bücher: KLICK

Januar 2019

Ella ist zwei Feuergriffel

Tania Witte im Kreise von Bildungsbürgermeisterin, Jurymitgliedern und Sponsor*innen. Das Foto stammt von © Ralf Mager
Tania Witte im Kreise von Bildungsbürgermeisterin, Jurymitgliedern und Sponsor*innen. Das Foto stammt von © Ralf Mager

Erst hat Antje Wagner (2009), jetzt Tania Witte (2019) den renommierten Mannheimer Feuergriffel gewonnen! Der Preis ist eine Mischung aus Literaturpreis und Stadtschreiberamt, eine Auszeichnung für künstlerisch wertvolle Jugendprosa, und wird alle zwei Jahre vergeben.
Ella hat ihn gleich zweimal erhalten und ist somit ein DOPPELGRIFFEL.
Und ziemlich stolz darauf. 

Oktober 2018

Schreiben, lesen, schreiben, lesen

 

 

Die Hundert-Seiten-Marke unseres neuen Romans ist geknackt! Jetzt erst mal Lesen, viel und deutschlandweit. Und dann, im Winter, geht's zurück an die Rechner und wir spurten weiter.

September 2018

#Hintergründe

Ideengeber ©Tania Witte
Ideengeber ©Tania Witte

Wir bekamen kürzlich das aktuelle Presseclippping zu "Der Schein" und in der Buchbesprechung der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fragt man sich: Wieso hat das Internat einen niederländischen Namen?
"Hoge Zand" heißt nämlich wörtlich übersetzt "Hoher Sand". Warum ...? Nun ... vor allem wohl, weil wir keine Lust auf einen englischen Namen hatten und "Schlossinternat Zur endlosen Düne" uns zu langweilig war. Niederländisch klingt vertraut für deutsche Ohren, auch oft ein bisschen altmodisch – einordnen können es viele trotzdem nicht. Außerdem hat es große Ähnlichkeiten mit Plattdeutsch, was es für den Namen eines Ostseeinselinternats prädestiniert hat. Die Inspiration kam, ganz banal, durch ein Straßenschild. "Der Schein" hat übrigens trotz des niederländischen Internatsnamens im Magazin der Arbeitsgemeinschaft das Zertifikat "empfehlenswert" bekommen – was uns irre freut.

Juli 2018

"Der Schein" bei ZEIT ONLINE!

Juni 2018

Amazon Bestseller Rang 4

 

 

 

 

"Der Schein" steht auf Platz 4 auf der Amazon-Bestsellerliste im Jugendbuchbereich "Horror"!

Das mit dem Horror verstehen wir nicht ganz, freuen uns aber SEHR.

März 2018

Leipziger Buchmesse 2018

Am 15. März hat Ella Blix auf der Fantasy Leseinsel der Leipziger Buchmesse debütiert. Wir hatten großen Spaß – und die Zuhörerinnen und Zuhörer offensichtlich auch ... Zumindest durften wir danach eine halbe Stunde durchsignieren, ehe es zum Meet & Greet mit einer Handvoll wunderbarer Bloggerinnen und Bloggern ging. Freude, groß.

Februar 2018

Maren Vivien bespricht "Der Schein"

Ella bei den Jugendbuch-Youtubern "Tales & more"

23. Februar

 

Dieses schöne Foto machte heute Timo vom Blog "Rainbookworld". Das ist die Thalia-Buchhandlung in Mannheim (Planken).

 

Seht Ihr unseren Schein?

Januar 2018

SEIT HEUTE in den Buchläden

19. Januar

 

Es ist es so weit! "Der Schein" liegt in den Läden. Er ist 472 Seiten dick, viele Geheimnisse schwer und wir sind stolz wie Bolle. 


Und ihr?
Seht ihr ihn irgendwo?

 

 

 

Schickt uns Fotos von "Schein"-Stapeln, Leseorten oder – noch lieber – von dem "Schein" und euch!

 

 Dieses Foto hier wurde übrigens von Antje im DECIUS Buchladen in Hildesheim aufgenommen.

 

 

Lovelybooks-Leserunde mit 10 Freiexemplaren

 

Der Arena Verlag verlost 10 Freiexemplare von "Der Schein" für Lesebegeisterte, die Lust auf eine gemeinsame Leserunde mit uns haben! 

 

Alles, was ihr über das Buch oder unsere Zusammenarbeit wissen möchtet, werden wir versuchen zu beantworten. Wir begleiten euch Kapitel für Kapitel durch das Buch und hoffen, dass ihr eine möglichst spannende Reise zusammen mit unserer Hauptfigur Alina auf dem dunklen Schiff macht.

 

Also - wer mitlesen will: Bewerbt euch bei Lovelybooks. Ihr müsst dazu nur die – zugegeben – ÄUSSERST KNIFFLIGE Frage beantworten, welche beiden Autorinnen sich hinter dem Pseudonym Ella Blix verbergen.

 

Übrigens: Da es "nur" 10 Freiexemplare gibt, können leider nicht alle Interessierten eins bekommen, ABER: Ihr dürft auch mit eurem eigenen Exemplar von "Der Schein" mitlesen und mitdiskutieren, wenn ihr nicht zu den Auserwählten gehört! Wir freuen uns auf euch.

Dezember 2017

Wir sind Covergirl!

Der Frühjahrskatalog von ARENA ist da.

 

Und das Tollste: Wir sind auf dem Cover!

 

Um mehr über DER SCHEIN und viele andere Frühjahrsbücher zu erfahren, klickt einfach auf das Cover.

 

Viel Spaß beim Stöbern!

November 2017

Das Cover steht!

Ella hatte einen kleinen Kreischanfall, weil es so spannend ist, so golden, so mystisch – eben genau wie das ganze Buch.

Jetzt scharren wir mit den Hufen, bis wir es endlich in Händen halten. Noch zwei Monate!